Kontakt

Februar 2017 – Wir verzichten auf das „Händeschütteln“

Wir verzichten auf das Händeschütteln

Wir nehmen das Thema Hygiene in unserer Praxis sehr ernst. Daher finden wir es sehr wichtig, gerade in der Erkältungs- und Grippezeit auf das übliche „Händeschütteln“ zu verzichten.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Vorsorgemaßnahme. Wir möchten nicht unhöflich sein, sondern handeln im Sinne Ihrer und unserer Gesundheit.

Händeschütteln erhöht das Ansteckungsrisiko deutlich. Zum Beispiel, weil man oft Gegenstände anfasst, an denen sich viele Keime befinden (wie Türgriffe oder Haltegriffe in Bussen und Bahnen) und dann, ohne es zu bemerken, unsere Augen oder die Nase berühren. Die Keime gelangen somit direkt an unsere Schleimhäute.

Ein Tipp: Generell sollten wir nicht in die Hände niesen oder husten, sondern in die Ellenbogenbeuge und uns am besten dabei zur Seite abwenden, also weg von unserem Gegenüber. Waschen Sie sich die Hände außerdem öfter, damit möglichst wenig Erreger z. B. an Ihre Schleimhäute bzw. umgekehrt an Türgriffe gelangen.