Kontakt

Parodontitisbehandlung

Rosafarbenes, fest anliegendes Zahnfleisch und ein gesunder Kieferknochen sind die Voraussetzungen für den stabilen Halt der Zähne. Durch Bakterien, die eine chronische Entzündung diese Zahnhaltegewebes (Parodontitis, früher „Parodontose“) verursachen, ist die stabile Verankerung von Zähnen und damit der Zahn insgesamt bedroht. Mehr noch: Parodontitis kann sich negativ auf die Allgemeingesundheit auswirken.

Aus allen diesen Gründen legt Ihr Zahnarzt Sven Krain in Hannover größten Wert auf eine Parodontitisbehandlung auf aktuellem Stand der Wissenschaft.

Platzhalter Smile 3D

Parodontitisprophylaxe (Vorbeugung)

Durch regelmäßige professionelle Zahnreinigung in unserer Zahnarztpraxis in Hannover und eine möglichst optimale häusliche Mundhygiene, kann einer Parodontitis vorgebeugt bzw. ihr Verlauf verlangsamt werden.

Früherkennung

Eine Parodontitis entwickelt sich meist schleichend und ohne Schmerzen. Daher wird eine Parodontitiserkrankung von vielen betroffenen Patienten gar nicht oder erst sehr spät bemerkt. Regelmäßige Vorsorgetermine sind daher wichtig. Wird eine Parodontitis früh erkannt, sind die Chancen groß, sie aufhalten zu können. Und je früher wir einschreiten, desto einfacher ist die Behandlung.

Was sind Symptome einer Parodontitis?

Anzeichen wie häufiges Zahnfleischbluten, Schwellung/Rötung des Zahnfleisches oder Mundgeruch können auf diese Erkrankung des Zahnhalteapparates hinweisen. Wie erwähnt, beginnt die Parodontitis jedoch oft schmerzfrei und auch sonst symptomlos!

Behandlung einer Parodontitis

Zum Stopp der Parodontitis führen wir eine konsequente Reinigung der Zahnfleischtaschen durch. Dazu werden Beläge und Bakterien auf den Oberflächen von Zahnhälsen bzw. -wurzeln sowie entzündetes Zahnfleischgewebe entfernt.

Highlights unserer Behandlung: Photodynamische Lasertherapie & Ultraschall

Um schädliche Bakterien effektiver, zahnfleischschonender und für Sie noch schmerzärmer aus den Zahnfleischtaschen zu entfernen, verwenden wir zusätzlich Ultraschalltechnik (Vector®-Therapie) und sanftes Laserlicht.

Periochip®

Dieses kleine Gelatineplättchen enthält einen antiseptischen Wirkstoff (Chlorhexidinglukonat) und wird bei Bedarf (zum Beispiel bei einer hartnäckigen Parodontitis) zwischen Zahn und Zahnfleisch eingefügt. Der Wirkstoff wird dauerhaft abgegeben und fördert effektiv die Heilung. Zudem löst sich der Periochip® von selbst auf.

Tests zur Bakterienbelastung

Zusätzlich kann eine mikrobiologische Untersuchung der Bakterienarten und der -anzahl stattfinden. Das ist manchmal vor, während und nach der Parodontitisbehandlung sinnvoll. Sollte nach Auswertung der Testung eine nach wie vor hohe bzw. besondere Bakterienbelastung vorliegen, ist meist die Gabe von Antibiotika sinnvoll.

Wichtig: Parodontitis-Prophylaxe

Die Parodontitis ist eine chronische Entzündung. Nach der eigentlichen Behandlung ist daher regelmäßige Nachsorge („Parodontitis-Prophylaxe“) extrem wichtig, um den erreichten Gesundheitszustand beizubehalten. Diese besondere Prophylaxe beinhaltet die regelmäßige Messung der Zahnfleischtaschentiefe sowie professionelle Zahnreinigungen. Darüber hinaus beraten wir Sie ausführlich zu Ihrer eigenen Zahnpflege zu Hause, denn diese ist immens wichtig für den Erhalt Ihrer Zähne.