Kontakt

Parodontitis und Kinderwunsch

Die alte Volksweisheit „Jedes Kind kostet einen Zahn“ haben die meisten werdenden Mütter schon einmal gehört. Dank der heutigen eigenen und zahnärztlichen Vorsorge haben Schwangere jedoch in aller Regel keinen Zahnverlust mehr zu befürchten.

Dennoch bergen die hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft Risiken für die Mundgesundheit: Das Gewebe lockert sich und reagiert stärker auf bakterielle Beläge am Zahnfleischrand. Dadurch kommt es schneller zu Zahnfleischentzündungen (auch als Schwangerschafts-Gingivitis bezeichnet). Ein mögliches Symptom solcher Entzündungen ist häufiges Zahnfleischbluten.

Parodontitis und Kinderwunsch

Unbehandelt kann eine solche Entzündung zu einer Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) werden, die den Kieferknochen schädigen kann und im schlimmsten Fall zu Zahnverlust führt. Es gilt mittlerweile als erwiesen, dass eine fortgeschrittene Parodontitis (in seltenen Fällen) ein niedriges Geburtsgewicht verursachen kann und Risikofaktor für eine Frühgeburt ist.

Eine Schwangerschaft ist eine ganz besondere Zeit und bringt viele Veränderungen mit sich. Wir unterstützen Sie und Ihr Kind in dieser spannenden Zeit sowie auch nach der Geburt.